Beim Brand von Flüssigkeiten, bei Fahrzeugbränden und bei Industriebränden kommt häufig Schaum als Löschmittel zum Einsatz. Hierzu stehen der Feuerwehr Haßfurt verschiedene Gerätschaften zur Verfügung.

Im Zumischer wird normales Löschwasser mit Schaummittel angereichert. Beim Einsatz des Zumischers 4 mit 400 Litern Durchflussmenge – kurz Z4 – wird das Schaummittel aus Kanistern gesogen. Der Z8, der eine Durchflussmenge von 800 Litern pro Minute erreicht, wird nur in Kombination mit dem Fahrzeugtank des Tanklöschfahrzeug 24/50 betrieben, da Schaummittelkanister bei der höheren Durchflussmenge viel zu schnell leer wären.

Am den Schwerschaumrohren S4 und S8, die jeweils mit dem passenden Zumischer genutzt werden, wird das Gemisch aus Wasser und Schaummittel noch mit Luft versetzt – der fertige Löschschaum entsteht. Durch die nur kleinen Lüftungsöffnungen kommt nur wenig Luft in das Gemisch, der Schaum bleibt also relativ schwer.

Beim Mittelschaumrohr M4 kommt analog zu den Schwerschaumrohren Luft an das Wasser-Schaummittel-Gemisch. Dadurch, dass die Lüftungsöffnungen größer sind und damit auch mehr Luft an das Gemisch kommt, wird der Schaum leichter – es entsteht Mittelschaum. Mithilfe eines Kombinationsschaumrohrs können sowohl Mittel-, als auch Schwerschaum erzeugt werden.

Zur Bekämpfung von Fahrzeugbränden ist auf dem Tanklöschfahrzeug 24/50 eine Schaum-Schnellangriffspistole verladen. In ihr sind Zumischer und Schaummitteltank integriert, womit ein schneller Erstangriff mit Schaum möglich ist, bis die komplette Schaumausrüstung aufgebaut ist.

Als weitere Möglichkeit zum Schaumangriff stehen auf dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 mehrere Aufsätze für die C-Hohlstrahlrohre zur Verfügung, mit denen Druckluftschaum aus dem Fahrzeugtank abgegeben werden kann.
   
© Feuerwehr Haßfurt