Auf dieser Seite sind weitere Geräte zur technischen Hilfeleistung aufgeführt, die keiner größeren Kategorie zugeordnet werden können.

Zur Öffnung von Haus- oder Wohnungstüren wird der Türöffnungssatz genutzt. Dies wird regelmäßig bei medizinischen Notfällen oder als Unterstützungsleistung für die Polizei nötig. Da es sich hierbei im Endeffekt um Einbruchswerkzeug handelt, darf der Gerätesatz nur von speziell unterwiesenen Personen eingesetzt werden.

Zur Detektion und Kontrolle von gefährlichen Stoffen verfügt die Feuerwehr Haßfurt über ein Mehrgas-Messgerät, sowie über einen vom Landkreis Haßberge beschafften Gerätesatz zur Messung von verschiedenen Stoffen. Außerdem verfügen wir über einige kompakte CO-Warner, da es in letzter Zeit vermehrt zu Zwischenfällen mit diesem Gas kommt.

Als manuell betriebene Seilwinde könnte man den Mehrzweckzug vereinfacht beschreiben. In ihm wird ein Stahlseil durch hin und her Hebeln in die eine oder andere Richtung gezogen. Damit lassen sich zum Beispiel verunfallte Fahrzeuge oder ähnliches gezogen werden. Die maximale Zugkraft beträgt 32 kN (also 3,2 Tonnen), durch das Einsetzen einer Umlenkrolle kann diese verdoppelt werden. Zur Herstellung von Festpunkten, von denen aus gezogen werden kann, gibt es verschiedenes Zubehör, wie beispielsweise der so genannte Erdanker, der mit Erdnägeln im Boden fixiert wird.

Zum Trennen von Metall besitzt die Feuerwehr Haßfurt ein so genanntes Plasmaschneidgerät. Mittels eines Plasmas, das durch einen elektrischen Lichtbogen erzeugt wird, wird das Metall geschnitten.

   
© Feuerwehr Haßfurt