Aktuelles  

   
Alarmzeit: 06.09.2019 - 20:27
Meldung: THL 1 - VU mit PKW
Einsatzort: Zeiler Straße, Haßfurt
Alarmierte Einheiten: FF Haßfurt, Polizei, BRK, Notfallmanager Bahn

 

Zu einem spektakulären Einsatz wurde die Feuerwehr Haßfurt am Freitagabend gerufen. Ein PKW war am EZO Kreisel über eine Verkehrsinsel gefahren, riss anschließend ein Verkehrsschild, eine Sperrkette und einen Zaun nieder, bevor er eine Böschung hinabfuhr und am Bahndamm zum Stehen kam.

Um 20:22 Uhr befand sich die Feuerwehr Haßfurt auf Rückfahrt eines vorhergehenden Einsatzes, der Meldung einer Rauchentwicklung an der Hohen Wann, als die Besatzung eines Einsatzfahrzeuges von Passanten angehalten wurde. Die Passanten teilten den Kameraden mit, dass soeben ein PKW die Böschung zur Bahnstrecke hinabgestürzt sei. Sofort erkundete ein Feuerwehrmann die Lage, während der Maschinist des Fahrzeuges die Leitstelle und die beiden anderen, auf Rückfahrt befindlichen Fahrzeuge, informierte. Die Leitstelle bestätigte die Meldung, da parallel ein Notruf eines Passanten eingegangen war. Somit fuhren der Kommandowagen und das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug die Einsatzstelle direkt an und der Rüstwagen kam, mit zusätzlichem technischen Gerät zur Unterstützung, von der Gerätehalle dazu.

Vor Ort stellte sich die Lage folgendermaßen dar. Der PKW hatte mehrere Hindernisse überfahren, dichtes Gebüsch durchbrochen, stürzte Böschung hinab und kam in Schräglage zwischen Hang und Bahngleise zum Stehen.

Daher befassten sich die Erstmaßnahmen der Feuerwehr mit der Sicherung des Fahrzeugs durch Unterbauen und dem Stellen der Brandabsicherung. Im weiteren Verlauf wurde zum sichereren Arbeiten der Einsatzkräfte die Böschung mit Hilfe einer Leiter trittsicher gemacht und der niedergefahrene Zaun entfernt. Außerdem wurde bis zum Eintreffen des Notfallmanagers der Bahn, der Bereich der Gleise gesichert und auf Züge geachtet.

Glücklicherweise waren beide Insassen weder eingeklemmt oder schwerer verletzt, sodass sie das Fahrzeug selbständig verlassen und an den Rettungsdienst übergeben werden konnten

Weitaus umfangreicher gestalteten sich die Bergungsmaßnahmen des Fahrzeugs. Zunächst musste Platz für das Wechselladerfahrzeug geschaffen werden, damit dieses sich ausreichend abstützen und seinen Kran in Position bringen konnte. Der PKW wurde zunächst auf einen Radweg und von dort auf ein Abschleppfahrzeug gehoben.

Abschließend wurden auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen, Trümmerteile beseitigt und die Böschung mit Trassierband abgesperrt.

Während der gesamten Zeit war die Nordtangente zwischen Feuerwehr-und EZO Kreisel, sowie die Bahnstrecke zwischen Schweinfurt und Bamberg, gesperrt.

Gegen 22 Uhr konnte der Einsatz der Feuerwehr schließlich beendet werden. Die Feuerwehr Haßfurt war mit 19 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen im Einsatz. Daneben waren die Polizei und das Rote Kreuz mit mehreren Fahrzeugen, sowie der Notfallmanager der Bahn vor Ort.

 

 

  • X01
  • X02
  • X03
  • X04
  • X05
  • X06
  • X07
  • X08
  • X09
  • X10
  • X11
  • X12
  • X13
  • X14
  • X15
  • X16
  • X17
  • X18
  • X19
  • X20

Simple Image Gallery Extended

   
© Feuerwehr Haßfurt
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen