Aktuelles  

   
Alarmzeit: 11.06.2021 - 15:50
Meldung: THL 3 - VU mit mehreren PKW, Person eingeklemmt
Einsatzort: Augsfelder Straße, Haßfurt
Alarmierte Einheiten: FF Haßfurt, Polizei, BRK

 

Am Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr Haßfurt zu einem spektakulären Verkehrsunfall in die Augsfelder Straße alarmiert. Dort waren drei Fahrzeuge im Kreuzungsbereich so zusammengestoßen, dass ein Fahrzeug auf die Motorhaube eines anderen PKW geschoben und mit der Fahrerseite gegen ein drittes gedrückt wurde. Aufgrund dieser Konstellation wurde der Fahrer des halb in der Luft hängenden PKW in seinem Fahrzeug eingeschlossen. Mithilfe verschiedener Spezialgeräte wurde die Situation aufgelöst und der Fahrer befreit.

Um 15:50 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Schweinfurt die Feuerwehr Haßfurt mit dem Stichwort „THL 3 – Verkehrsunfall mit mehreren PKW, Person eingeklemmt“ in die Augsfelder Straße in Haßfurt. Wenige Minuten später rückte der Rüstzug bestehend aus Einsatzleitwagen, Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, Rüstwagen und Gerätewagen Logistik zur Einsatzstelle aus. Die ursprüngliche Meldung, wonach zwei Fahrzeuge zusammengestoßen und eine Person eingeklemmt sein sollte, stellte sich vor Ort jedoch ganz anders heraus. Es waren drei PKW im Kreuzungsbereich zusammengestoßen. Ein Fahrzeug wurde dabei gegen ein anderes gedrückt und zugleich auf die Motorhaube des ersten PKW gehoben. Der Fahrer des auf der Motorhaube stehenden Fahrzeugs wurde dadurch eingeschlossen und konnte sein Fahrzeug nicht mehr verlassen. Die Insassen der beiden anderen Fahrzeuge konnten diese hingegen eigenständig und unverletzt verlassen.

Nach Rücksprache mit dem zuerst eingetroffenen Rettungsdienst war die eingeschlossene Person ebenfalls unverletzt und benötigte lediglich Hilfe beim Verlassen des Fahrzeugs. Als Erstmaßnahme wurden zunächst der Brandschutz sichergestellt, die Einsatzstelle weiträumig abgesperrt sowie die drei Fahrzeuge gegen Wegrollen und Verrutschen gesichert. Nachdem die Lage damit stabilisiert war, wurden verschiedenste mögliche Methoden zur Auflösung der komplexen Lage diskutiert. Schließlich wurde beschlossen, das Wechselladerfahrzeug mit Kran vom Gerätehaus nachzufordern. Mittels Rundschlingen wurden die in der Luft hängenden Räder des PKW am Kran angebracht. Anschließend wurde das Fahrzeug mit Kran, Holzbalken und Leinen behutsam angehoben. Das darunter festgekeilte zweite Fahrzeug konnte dadurch mit der Seilwinde des Rüstwagens herausgezogen werden. Anschließend wurde das angehobene Auto vorsichtig zu Boden gelassen.

Nach Öffnen der Fahrertür konnte der Fahrer sein Fahrzeug selbstständig verlassen. Vorsorglich wurde er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Nach Abschluss der Unfallaufnahme durch die Polizei wurden die drei verunfallten Fahrzeuge von Abschleppfahrzeugen abtransportiert. Zur Reinigung der verschmutzten Fahrbahn wurde eine Fachfirma hinzugezogen. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Kreuzung Augsfelder Straße und Seestraße etwa anderthalb Stunden vollgesperrt. Die Feuerwehr Haßfurt war mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften vor Ort. Ebenfalls im Einsatz waren drei Fahrzeuge des Roten Kreuzes, eine Streife der Polizei und die Kreisbrandinspektion.

 

  • DSC02841
  • DSC02844
  • DSC02850
  • DSC02851
  • DSC02853
  • DSC02854
  • DSC02859
  • DSC02862
  • DSC02871
  • DSC02872
  • DSC02876
  • DSC02883
  • DSC02884
  • DSC02886
  • DSC02889
  • DSC02892
  • DSC02894
  • DSC02901
  • DSC02903
  • DSC02911
  • DSC02915
  • DSC02921

   
© Feuerwehr Haßfurt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.