Aktuelles  

   

 

Am 11.2. ist der Europäische Tag des Notrufs 112.  Mit dem Aktionstag soll die lebensrettende Rufnummer in der Bevölkerung noch bekannter gemacht werden. Dazu möchte auch die Feuerwehr Haßfurt ihren Teil beitragen und spezifisch auf den Notruf im Stadtgebiet eingehen.

 

 

 

Mit der europaweit einheitlichen Notrufnummer 112, erreichen die Bürger aus allen Fest- und Mobilfunknetzen gebührenfrei die Notfalldienste. In Bayern laufen die Anrufe bei der nächstgelegenen Integrierten Leistelle (ILS) auf. Für Haßfurt und den Landkreis Haßberge ist die ILS Schweinfurt zuständig.

Wann sollte man den Notruf 112 wählen?

Die 112 ist zu wählen, wenn man den Rettungsdienst oder die Feuerwehr rufen möchte. Beispielsweise wenn dringend ein Arzt und medizinische Hilfe benötigt wird, oder man einen Verkehrsunfall oder einen Brand melden möchte.

Ein pflichtbewusster Bürger, der die Rettungskräfte zu einem Einsatzfall ruft, muss diesen unter keinen Umständen bezahlen. Sollten diese jedoch böswillig alarmiert worden sein oder hat eine Person den Einsatz durch grob fahrlässiges Handeln verursacht, muss diese die Kosten unter Umständen tragen.

Was geschieht, wenn man die 112 anruft?

Wählt man den Notruf, wird dieser von speziell geschultem Personal, welches über eine medizinische und feuerwehrtechnische Ausbildung verfügt, entgegengenommen.

Um möglichst schnell an viele Informationen zu gelangen, fragt dieses Personal meistens zunächst das Schema der „5-W Fragen“ ab. 

  1. Wo ist das Ereignis?
  2. Wer ruft an?
  3. Was ist geschehen?
  4. Wie viele Betroffene?
  5. Warten auf Rückfragen!

Was passiert bei einem Notruf in Haßfurt und dann bei der Feuerwehr Haßfurt?

Wenn man in Haßfurt die 112 wählt, geht der Anruf bei der ILS Schweinfurt ein. Die sogenannten Disponenten stellen dort ebenfalls die „5-W Fragen“ und ermitteln anhand der angegeben Daten und dem Schadensbild ein Einsatzstichwort. Je nach Einsatzstichwort werden verschiedene Einsatzmittel von Rettungsdienst, Feuerwehr oder dem Technischen Hilfswerk vorgesehen und für den Einsatz disponiert. So wird beispielsweise unterschieden, ob eine Drehleiter, ob viel Wasser oder ob Atemschutzgeräteträger benötigt werden.

Anhand dessen erfolgt die Alarmierung der disponierten Einsatzkräfte. Die Feuerwehr Haßfurt wird per Funkmeldeempfänger (Piepser) alarmiert. Darüber hinaus werden die Feuerwehrangehörigen per SMS und Smartphone App benachrichtigt.

Bei Alarm kommen die ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden zu jeder Tages- und Nachtzeit, so schnell wie möglich, von zuhause, der Arbeit, dem Einkaufen und überall zum Feuerwehrgerätehaus und besetzen dort die Fahrzeuge und rücken zum Einsatzort aus.

 

  • HP

Simple Image Gallery Extended

   
© Feuerwehr Haßfurt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.