Aktuelles  

   

Am gestrigen Samstag fand eine große Katastrophenschutzübung des Bayerischen Roten Kreuzes im Raum Haßfurt statt. Geübt wurde ein sogenannter Massenanfall von Verletzten. Dutzende Verletzte und rund 150 Helfer waren an der Übung beteiligt, darunter auch die Feuerwehr Haßfurt.

Aktuell ist es in Sachen Einsätze bei uns glücklicherweise eher ruhig - abgesehen von vielen kleineren Alarmen wie Notfalltüröffnungen oder Brandmeldealarmen. Daher wollen wir euch mal wieder einen Einblick in den zwar weniger öffentlichkeitswirksamen, jedoch unverzichtbaren Übungs-Alltag der Feuerwehr Haßfurt geben.

In der Ausgabe „Frühling 2018“ der vierteljährlich erscheinenden Feuerwehr-Info Broschüre der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Haßfurt hat sich ein Fehler eingeschlichen. Auf Seite 12 wird unter dem Titel „Gefahr durch Osterfeuer“ unter anderem noch die alte Verordnung zum Verbrennen von Gartenabfällen genannt.

 

Richtigstellung:

Die in dem Artikel genannte Regelung zum Verbrennen von Gartenabfällen ist falsch und nicht mehr gültig.

In etwas ungewohnter Konstellation fanden sich am Samstag, den 10. März elf Einsatzkräfte der Wasserwacht Ortsgruppe Haßfurt und sieben Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Haßfurt im Schulungsraum der Haßfurter Wehr ein. Grund hierfür war die zweite in Kooperation der beiden Hilfsorganisationen organisierte „AED-Rezertifizierung“. Neben den Ausbildungsinhalten stand auch das gegenseitige Kennenlernen im Mittelpunkt.

Am 23. Februar fand die jährliche Hauptversammlung der Feuerwehr Haßfurt statt. Unter anderem konnte auf das erfolgreiche Festwochenende zurückgeblickt werden. Die Mitglieder des Vorstands wurden bei den Neuwahlen in ihren Ämtern bestätigt. Trotz leicht gesunkener Einsatzanzahl, stiegen die Einsatzstunden im Jahr 2017 an.

   
© Feuerwehr Haßfurt
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen