Aktuelles  

   
Alarmzeit: 21.06.2020 - 03:07
Meldung: B4 - Dachstuhlbrand
Einsatzort: Falkenstein, Donnersdorf
Alarmierte Einheiten: FF Haßfurt, FF Donnersdorf, FF Dampfach, FF Steinsfeld, FF Kleinrheinfeld, FF Gerolzhofen, FF Werneck, FF Geldersheim,
FF Oberschwappach,
FF Unterschwappach,
FF Michelau, FF Westheim, FF Sulzheim, FF Grettstadt, FF Zeil a. Main, FF Pusselsheim, FF Hundelshausen/Altmannsdorf, FF Eschenau, UG ÖEL Schweinfurt Land, Polizei, Rettungsdienst, THW

 

In der Nacht zum Sonntag wurde die Freiwillige Feuerwehr Haßfurt zusammen mit zahlreichen weiteren Feuerwehren zu einem Großbrand in den benachbarten Landkreis Schweinfurt alarmiert. Die Kräfte der Feuerwehr Haßfurt unterstützten die umfangreichen Löscharbeiten bis in die späten Morgenstunden.

Um 03:07 Uhr wurde die Drehleiter der Feuerwehr Haßfurt aufgrund einer Alarmstufenerhöhung zu einem Dachstuhlbrand eines Landwirtschaftlichen Anwesens in Falkenstein nachalarmiert. Die örtlichen Feuerwehren waren bereits wenige Minuten zuvor verständigt worden. Da diese bereits auf der Anfahrt den enormen Feuerschein sahen, wurden frühzeitig mehrere Feuerwehren angefordert. Neben der Drehleiter rückten ein Löschgruppenfahrzeug und der Einsatzleitwagen aus.

Nach Eintreffen der Haßfurter Fahrzeuge im Bereitstellungsraum wurde festgestellt, dass für die Drehleiter keine geeignete Stellfläche vorhanden sei und lediglich das Löschgruppenfahrzeug mit Atemschutzgeräteträgern benötigt werde. Somit konnten die Drehleiter und der Einsatzleitwagen wieder zurück zum Standort fahren.

Das Löschgruppenfahrzeug stellte drei Trupps unter schwerem Atemschutz, die zu Beginn zum Teil zeitgleich mit Löscharbeiten im Innenhof des Anwesens beschäftigt waren. Im späteren Verlauf wurde ein neuer Einsatzabschnitt gebildet, bei dem die Trupps auf der Arbeitsbühne einer ortsansässigen Firma arbeiteten. Dabei wurde das Übergreifen der Flammen auf eine angrenzende Scheune verhindert und der darunterliegende Einsatzabschnitt mit der Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert.

Hier waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr Haßfurt bis zur Ablösung durch eine andere Wehr noch bis in die späten Morgenstunden eingebunden. Gegen 12 Uhr kam auch die Mannschaft des Löschgruppenfahrzeugs wieder zurück ins Gerätehaus. Nach Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft konnte der Einsatz für die Haßfurter Kräfte um 13:30 Uhr beendet werden. Insgesamt unterstützte die FF Haßfurt die Wehren des Landkreises Schweinfurt mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften.

Abschließend ist die gute Zusammenarbeit zwischen allen beteiligten Hilfsorganisationen hervorzuheben. Insbesondere die landkreisübergreifende Zusammenarbeit, die für uns selbst auch nicht alltäglich ist, aber trotzdem hervorragend funktioniert hat.

 

Weitere Bilder und ein Video gibt es bei Licha Media:

https://licha-media.de/2020/06/21/video-flammeninferno-im-engen-ortskern-200-einsatzkraefte-bei-bauernhof-vollbrand/

 

 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Simple Image Gallery Extended

 

   
© Feuerwehr Haßfurt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.