Aktuelles  

   

Einen neuen Abrollbehälter (AB) Aufenthalt konnte die Freiwillige Feuerwehr Haßfurt vor einigen Monaten in Dienst stellen. Der Behälter ist vielseitig einsetzbar und ergänzt verschiedene bestehende Konzepte innerhalb der Feuerwehr und mit anderen Hilfsorganisationen.

Nach einem mehrmonatigen Beschaffungsprozess konnte die Feuerwehr Haßfurt dieses Jahr ihren neuen AB Aufenthalt in Empfang nehmen. Über den Sommer hinweg wurden die Einsatzkräfte in Kleingruppen in dessen Bedienung eingewiesen (wobei auch die Bilder dieses Berichts entstanden). Ende August konnte der AB schließlich offiziell in Dienst gestellt werden. In enger Abstimmung mit dem Hersteller GSF Sonderfahrzeugbau GmbH konnte ein vielseitig einsetzbarer Behälter für verschiedenste Einsatzlagen gestaltet werden. Beschafft wurde der AB durch die Stadt Haßfurt im Rahmen des laufenden Wechselladerkonzepts. Die Beschaffungskosten beliefen sich auf etwa 125.000 Euro. Aufgrund der großen Bedeutung für die Mannschaft der Feuerwehr bezuschusste auch der Feuerwehrverein die Anschaffung mit 26.000 Euro. Unter anderem floss darin auch eine Spende von 10.000 Euro des Vereins Cents for help ein, die den gemeinnützigen Zweck des Behälters unterstützen sollte. Wie die Aufschrift auf dem AB verdeutlicht, hat dieser drei hauptsächliche Einsatzbereiche: Aufenthalt, Betreuung und Führung. In allen drei Bereichen ergänzt und erweitert er bestehende Konzepte, wodurch deren Schlagkraft weiter erhöht werden kann.

Im Bereich Aufenthalt stellt der neue AB einen wettergeschützten, mobilen Rückzugsort für die Einsatzkräfte dar. Vor allem bei ganztägigen Sicherheitswachen oder länger andauernden, körperlich anstrengenden Einsätzen ist ein solcher Aufenthaltsraum hilfreich. Im klimatisierten Innenraum oder im Schatten der seitlichen Markise können abseits des Einsatzgeschehens Pausen eingelegt werden. Dank der verbauten Küchenzeile mit Kühlschrank, Cerankochfeld und Mikrowelle können die Einsatzkräfte auch mit Speisen und Getränken versorgt werden. Um den Innenraum frei zu halten, kann die Ausgabe der Verpflegung über ein seitliches Ausgabefenster erfolgen. Weiterhin ist im AB eine Toilette untergebracht. Speziell für weibliche Einsatzkräfte ist dies bei länger dauernden Einsätzen fernab bebauten Gebietes ein wichtiges Element. Als Bestandteil des derzeit entwickelten Hygienekonzepts verfügt der AB außerdem über eine außenliegende Hygienestation mit Waschbecken. Für Frisch- und Abwasser sind zwei Tanks von je 150 Litern verbaut. Die verschiedenen elektrischen Geräte des AB werden von einem 17 kVA starken Stromerzeuger betrieben.

Bezüglich der Betreuung können einerseits evakuierte oder anderweitig betroffene Zivilpersonen untergebracht werden. Abseits des Einsatzgeschehens und abgeschirmt von der Öffentlichkeit können sie hier durch Kräfte der Feuerwehr, des Roten Kreuzes oder der Notfallseelsorge betreut werden. Andererseits ist auch die Betreuung von Atemschutzgeräteträgern (AGT) vorgesehen. Entsprechend eines gemeinsamen Konzepts der FF Haßfurt und der BRK-Bereitschaft Haßfurt 1 wird bei größeren Einsätzen die Betreuung der AGT nach einem festgelegten Schema durchgeführt. Nach dem Ablegen der kontaminierten Schutzkleidung werden durchgehend ihre Vitalwerte erhoben. Erst wenn diese nach dem Einsatz wieder auf normalem Niveau zurück sind, dürfen die AGT für weitere Aufträge eingesetzt werden. Die zum Vorzelt ausbaubare Markise kann hier als Schwarzbereich dienen, in dem sich die AGT entkleiden. Nach einer Grobreinigung an der Hygienestation dürfen sie dann den Weißbereich im Innern des AB betreten, um dort überwacht zu werden.

Zur Führungsunterstützung kann der AB entweder als Besprechungsraum, oder als unabhängige Führungsstelle eines Einsatzabschnittes verwendet werden. Dank des höhenverstellbaren Tisches können Besprechungen in der hektischeren Anfangsphase eines Einsatzes im Stehen durchgeführt werden. Sobald die Lage ruhiger geworden ist, erfolgen sie dann im Sitzen. Zur Lagedarstellung steht ein 55 Zoll-Flachbildschirm zur Verfügung. Über ein Notebook können in der Einsatzführungssoftware Fireboard beispielsweise Lagekarten gezeichnet oder Besprechungen protokolliert werden. Das IT-Netz des AB ist online über ein virtuelles Netzwerk (VPN) mit der Einsatzzentrale des Gerätehauses und dem Einsatzleitwagen verbunden. Damit können Einsatzdaten jederzeit zwischen den drei Hauptkomponenten des Führungskonzepts ausgetauscht werden. Zur Kommunikation verfügt der AB über einen Funkkoffer mit zwei Digitalfunkgeräten. Dieser kann bei Bedarf auch entnommen und in Einsatzleitwagen oder -zentrale angeschlossen werden, um dort weitere Funkgeräte zur Verfügung zu haben.

Alles in Allem erweitert der neue AB die Möglichkeiten der Feuerwehr Haßfurt in verschiedensten Einsatzlagen. Je nach Situation kann er für einen oder auch mehrere der oben beschriebenen Zwecke eingesetzt werden. Er stellt damit ein wichtiges und vielseitiges Element innerhalb des Wechselladerkonzepts dar und erweitert zahlreiche weitere Konzepte.

 

  • 00_Titel
  • 01_Aufenthalt_-_seitliche_Markise
  • 02_Aufenthalt_-_Kchenzeile
  • 03_Aufenthalt_-_Ausgabefenster_fr_Speisen_und_Getrnke
  • 04_Aufenthalt_-_Toilette
  • 05_Aufenthalt_-_Hygienestation
  • 06_Betreuung_-_Vorzelt
  • 07_Betreuung_-_Ablegen_Atemschutz_im_Schwarzbereich_1
  • 08_Betreuung_-_Ablegen_Atemschutz_im_Schwarzbereich_2
  • 09_Fhrung_-_Lagebesprechung
  • 10_Fhrung_-_Funk_ber_Notebook_und_Funkkoffer_im_Hintergrund
  • P1080759
  • P1080769
  • P1080770
  • P1080776
  • P1080781
  • P1080790
   
© Feuerwehr Haßfurt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.